C2-WP3 - Multi-dekadische Variabilität – Downscaling und Hindcasts für das 20. Jahrhundert

Projektziele

Das Ziel dieses Arbeitspakets ist es die Abschätzung der Vorhersagegüte dekadischer Vorhersagen für Europa bessser abzusichern. Dabei werden längere Hindcast Perioden durchgeführt, den Ansätzen von Müller et al. (2014) aus dem MiKlip Projekt DROUGHTCLIP folgend. Dazu werden regionale Experimente mit COSMO-CLM mit Antrieb aus den sog. „20th-Century Re-Analysen“ und von MPI-ESM nach 1901 erstellt. Es sollen damit die verschiedenen Phasen der Atlantischen Multidekadischen Variabilität und ihrer Klimawirkungen auf Europa auf Europa besser abgedeckt werden. Diese ausgedehnteren Hindcasts werden eine genauere Zuordnung der dekadischen Schwankungen zu anthropogen verursachten Klimatrends und natürlicher Variabilität und somit eine robustere Abschätzungen der erwarteten Vorhersagegüte ermöglichen, als es beim allgemeinen Untersuchungszeitraum von MiKlip (1961 – 2010) möglich ist. Bei den Untersuchungen wird auch der Einfluss europäischen Randmeere mit einbezogen.

Projekt Struktur

Dies Arbeitspaket C2-WP3 wird gemeinsam von der Goethe Universität Frankfurt (GUF) und dem Karlsruhe Institut für Technologie (KIT) bearbeitet. Dabei führt GUF die gekoppelten Ozean-Atmosphären-Experimente mit CCLM/NEMO und KIT die Atmosphären Simulationen mit CCLM durch. Beide Gruppen beteiligen sich an den Analysen.

Aufgabenstellung des Projektes

 Das Projekt ist in drei Unteraufgaben aufgeteilt:

  • Downscaling einer globalen Referenz für das letzte Jahrhundert,
  • Die Durchführung regionaler Hindcast Experimente für diesen Zeitraum im gekoppelten und im ungekoppelten Modus
  • und die Analyse der Klimawirkungen der Multi-dekadischen Variabilität in Europa.

Zu liefernde Ergebnisse des Projekts

D1a: Downscaling Ergebnisse der Referenz-Datensätze für Europa (Atmosphäre)
D1b: Downscaling Ergebnisse der Referenz-Datensätze für Europa (Ozean/Atmosphäre gekoppelt)
D2: Centennial Hindcasts (gekoppelt und ungekoppelt)
D3: Informationen zu den Klimawirkungen der Multi-dekadischen Variabilität in Europa

 

Projektfortschritte

In  diesem Arbeitspacket wurde mit CCLM ein Downscaling der 3 Mitglieder des MiKlip I DROUGHTCLIP Assimilations-Ensembles durchgeführt, welches wiederum von den NCEP 20CR Re-Analysen angetrieben wurde. Die Simulationen erstrecken sich über den Zeitraum 1900 – 2009. Zusätzlich wurden auch Simulationen mit einem regional gekoppelten Ozean-Modell NEMO durchgeführt. Auch für die dekadischen Hindcasts aus DROUGHTCLIP wurde ein Downscaling mit CCLM durchgeführt.

Auf der Basis dieser Simulationen, die das 20. Jahrhundert abdecken, werden die Moden der  multi-dekadische Klimavariabilität  in Verbindung mit den Telekonnektionen nach Europa untersucht.

Kontakt

Institut für Atmosphäre und Umwelt Goethe University Frankfurt/Main
Bodo Ahrens
bodo.ahrens(at)nospamiau.uni-frankfurt.de
+49 69 798-40244

Naveed Akhtar
naveed.akhtar(at)nospamiau.uni-frankfurt.de
+49 69 798-40325

Institut für Meteorologie und Klimaforschung (IMK-TRO) Karlsruhe Institut für Technologie (KIT)
Hendrik Feldmann
hendrik.feldmann(at)nospamkit.edu
+49 721 608-24942

Mistral and Tramontane wind systems in climate simulations from 1950 to 2100

2017 - Climate Dynamics

Obermann-Hellhund, A. | D. Conte, S. Somot, C. Zsolt Torma, and B. Ahrens

Influence of Sea Surface Roughness Length Parameterization on Mistral and Tramontane Simulations

2016 - Advances in Science and Research, Vol. 13, pp. 107-112

Obermann, A. | B. Edelmann, and B. Ahrens

Mistral and Tramontane wind speed and wind direction patterns in regional climate simulations

2016 - Climate Dynamics

Obermann, A. | S. Bastin, S. Belamari, D. Conte, M. A. Gaertner, L. Li, and B. Ahrens